Initiative `Wahlabsage / Mehr Demokratie, weniger Politik'Initiative `Wahlabsage / Mehr Demokratie, weniger Politik'



MACHTSPIELE

Ehrlicher Gestank oder politische Hygiene ?

Tacheles-Künstler und Sympathisanten im Berliner Landgericht, das kurz darauf die Bedürfnisse von Spekulanten über das Gemeinwohl stellte Erklärte Gegner des weltbekannten `Kunsthauses Tacheles´ aus dem politik- und wirtschaftsnahen Umfeld werfen dessen Betreibern gerne den unfeinen Zustand der Berliner Institution vor. Es verhält sich jedoch so, dass vor einigen Jahren den subventionsfreien Tachelesen von einem gewissen mit Steuergeldern unterstützten und eigentlich dem Gemeinwohl verpflichteten norddeutschen Kreditinstitut aus purer Bosheit das Wasser abgedreht wurde. Das Haus sauberzuhalten ist seither deutlich schwieriger geworden und eine enorme Knochenarbeit für die Betroffenen. Manche Touristen benehmen sich eben leider nicht sehr vornehmen. Jetzt den Künstlern aus dem vermeintlichen Gestank einen Strick drehen zu wollen, wirkt daher auf unvoreingenommene Betrachter etwas zynisch - zumal dies wunderbar ins Konzept der erwähnten Bank passen würde.

Im Streit um den Vorsitz der Euro-Gruppe zwischen Berlin und Paris, zeichnet sich ein fauler Kompromiss ab: Offenbar ist geplant, dass zunächst Finanzminister Schäuble die Nachfolge für den Luxemburger Juncker übernehmen soll und danach sein französischer Kollege Moscovici.
Minister Schäuble verzichtet entgegen dem Rat des Bundes der Steuerzahler auf Rückforderungen in Millionenhöhe für die Insolvenz rund um das Berliner Tacheles-Areal vom bekannten Pleite-Investor August Schadfeld (Name geändert). Dies geht nicht nur auf Kosten der Künstler der weltbekannten Berliner Institution (die jetzt vermutlich zwangsgeräumt werden müssen) sondern auch auf Kosten der Hamburger und Schleswig-Holsteiner Steuerzahlerinnen und Steuerzahler. Wenn der Mann im Kleinen - es handelt sich `nur´ um einen zweistelligen Millionenbetrag - nichts für die Bürger zu tun bereit ist, wieviel Schaden kann er dann im Großen auf europäischer Ebene anrichten ?
Die `Piraten´ waren immerhin die einzige Partei in Berlin, die sich gegen das abgekartet anmutende Plattmachen des weltbekannten Kunsthauses Tacheles eingesetzt haben. Leider umsonst. Von den vermeintlichen Oppositionsparteien `Grüne´ und `Linke´ kam jedenfalls keinerlei Hilfe.





ZIVILGESELLSCHAFTLICHE INITIATIVEN UNTER DEM DACH VON moderne21:

DIE NAMEN DER BETEILIGTEN SIND AUF DEN JEWEILS VERLINKTEN SEITEN AUFGEFÜHRT